Frettchen allgemein

Da Frettchen schon seid über 2500 Jahren in menschlicher Obhut befinden, wundert es niemanden, dass diese bezaubernden Tiere auch als Haustier immer beliebter werden. Leider informieren sich nicht immer alle Frettchenhalter vor der Anschaffung dieser besonderen Tierart über deren Gewohnheiten und Vorlieben.

Daher kann ich nur empfehlen vor der Anschaffung in die Buchhandlung oder Bücherei zu gehen und in den Frettchenbüchern zu schmökern. Auch das Internet bietet eine ganze Flut von Informationen. Sollte der Wunsch nach einem (mind. zwei !!!!!!!!!!!!) Frettchen immer größer werden, kann auch ein Besuch bei einer Frettchenhilfe (die es mittlerweile in fast jeder größeren Stadt gibt) sehr sinnvoll sein. Dort bekommt ihr Informationen über die Haltung von Frettchen und könnt euch die Tiere in Aktion ansehen. Gerade bei unerfahrenen zukünftigen Tierhaltern finde ich dies sehr gut. Denn wie viele Frettchen werden jedes Jahr abgeben, wenn sie in die Geschlechtsreife kommen und daher die Kastration bevor steht? Der Geruch doch zu intensiv ist? Die Tiere doch zu lebhaft sind? Und zu guter Letzt viel Zeit und Geld (!!!) kosten?

Bei einer Frettchenhilfe bekommt ihr natürlich nicht nur Informationen und eine Beratung sondern ihr könnt auch den vielen Abgabetieren ein Zuhause bieten.

Natürlich landen auch immer mehr überflüssige Frettchen in Tierheimen oder werden im Tiermarkt in den Tageszeitungen angeboten.

Sollte die Entscheidung doch auf Welpen fallen, dann wählt bitte einen seriösen Züchter und nicht das Tierfachgeschäft und/oder eine Messe. Bei einem Züchter könnt Ihr Euch die Elterntiere anschauen und erhalten viel Information zum Thema Frettchen. Für einen guten Züchter endet es nicht mit "Cash gegen Frettchen", er freut sich, wenn der Kontakt erhalten bleibt zu seinem "Baby" ;o).

Ob Ihr einem erwachsenen Tier eine neue Chance geben möchtet oder doch lieber einem Welpen, dies muss jeder zukünftige Halter für sich selbst entscheiden.

Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen reden und ich bereue es bei keinem meiner Tiere die aus zweiter (dritter/vierter .... ) Hand gekommen sind, dass sie bei uns leben. Jedes Tier kann in jedem Alter etwas dazulernen und sich eingewöhnen. Einen Welpen zu einem vernünftigen erwachsenen Tier zu erziehen bedeutet viel Arbeit, Zeit, Verständnis, Verantwortung und Humor.


nach oben