Frettchen allgemein



Unsere Erfahrung mit Seven (die als Welpen zu uns kam) und den anderen Tieren ist durchweg positiv. Mit den Katzen wird gespielt, wenn sie es möchten ansonsten werden sie in Ruhe gelassen. Die Kaninchen werden hin und wieder draußen auch begutachtet, aber eigentlich findet Seven den Rest des Gartens interessanter.



Flocke war dort schon ein ganz anderes Kaliber. Sie hatte einen sehr starken Jagdtrieb.

Leider hatte aufgrund eines unbeobachteten Momentes unser Hamster "Floh" nur noch drei Beine, da Flocke ihn durch die Gitterstäbe gezogen hat. Das gebrochene Bein musste amputiert werden und der Käfig wurde vorerst mit stabiler Folie (aus dem Bastelgeschäft) ummantelt. Nach einiger Zeit wurde der Käfig durch ein richtiges Nagerterrarium ersetzt! Auch der Kontakt zu den Katzen gestaltete sich schwierig. Charly wuste sich ihr gegenüber zu behaupten und Bonnie flüchtete immer auf „Hochsitze“. Zu den Kaninchen hatte Flocke striktes Besuchsverbot.

Max akzeptiert die anderen Tiere, kein Interesse am Hamster oder an den Kaninchen. Die Katzen versucht er zum spielen zu animieren. Max ist im Umgang mit anderen Tieren sehr problemlos und passt daher super zu unserem Mehr-Tier-Haushalt.

Bei allen nachfolgenden Pelznasen haben wir ebenfalls die Erfahrung machen dürfen, dass Katzen sehr gerne gejagt werden, am liebsten im Rudel :o) .... Charly findet dieses meistens sehr spassig, wenns zu viel wird ... einfach ins nächste Zimmer hüpfen, wo die Fretts nicht hinterher kommen.

Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden mit unserem Zoo. Mit einigen Kompromissen ist ein angenehmes miteinander möglich.

nach oben